6-Zylinder Einfach-Vanos Anleitung (E36, E34, E39)

Die folgenden Informationen werden nur als Hilfe angeboten, die Nutzung ist auf eigene Gefahr.
In keinen Fall ist Beisan Systems, LLC oder deren Mitarbeiter verantwortlich für zufällige, folgende oder jegliche Zerstörungen oder Beschädigungen aller Art wie auch immer verursacht.


Einführung

„Vanos“ ist BMW’s Bezeichnung für deren Verstelleinheit zur variablen Ventilsteuerzeit. Vanos-Einheiten sehen je nach Fahrzeug Baujahr und Modell (Motortyp) unterschiedlich aus. Hier geht es um das Vanos mit der BMW Teilenr.: 11-36-1-748-036 (M50TU, US S50) und 11-36-1-748-819 (M52, S52). Dabei handelt es sich um ein Einfach-Vanos, das bedeutet die Ventilsteuerzeiten der Einlassseite werden variiert. Diese Vanos-Einheit ist an den BMW 6-Zylinder Motoren M50TU, M52, US S50, S52 verbaut. Diese Motoren wurden von 1992-1999 in viele Fahrzeugtypen eingebaut. Man findet sie in der 3er Serie E36 93-97, 5er Serie E34 93-95 / E39 96-98, 7er Serie E38 95-98, Z3 Roadster 2.8 E36 96-98, EU Z3 Coupe 2.8 E36 96-98, US M3 E36 92-99, US Z3 M E36 97-99.

Das Vanos fällt erfahrungsgemäß aus. Es wurde festgestellt, dass dieser Ausfall von einem  verschlissenen O-Ring verursacht wird. Man hatte sich entschieden, diesen O-Ring aus Buna (Buna-N, NBR, Nitrile) zu fertigen. Buna ist ein übliches O-Ring Material, ist aber begrenzt in seinen Temperatur- und chemischen Widerstandseigenschaften. Das sind denkbar schlechte Eigenschaften in der Vanos/Motor Umgebung. Es wurde herausgefunden, dass dieser O-Ring aushärtet, schrumpft und abflacht. Diese Verschlechterung führt dazu, dass der O-Ring seine Funktion verliert und dadurch das Vanos ausfällt. BMW wurde auf das Problem aufmerksam gemacht und hat beschlossen nicht weiter der Sache nach zugehen: „Es werden keine weiteren Entwicklungen gemacht“. Neue BMW (Austausch) Vanos-Einheiten werden leider immer noch mit dem gleichen Buna-O-Ring verkauft. BMW bietet die Vanos-Kolbenringe nicht als separates Teil an.
Hier ist ein Link zum Roadfly BMW E39 Forum, in dem all diese Informationen zuerst veröffentlichst wurden: http://bimmer.roadfly.com/bmw/forums/e39/7494631-2.html
Das Doppel-Vanos hat das gleiche Dichtungsdesign und Ausfall der O-Ringe, wie das Einfach-Vanos.

Der O-Ring liegt unter einem Teflonring und sorgt für dessen Anpressdruck. Um an den O-Ring für den Austausch zu gelangen, muss der Teflonring entfernt werden. Der Teflonring kann nicht ohne beschädigt zu werden aus der Kolbennut entfernt werden. Daher muss beim Ersetzen des O-Ringes auch der Teflonring ersetzt werden.

Der BUNA O-Ring kann durch einen O-Ring aus Viton ersetzt werden. Viton (FKM, Fluorcarbon) hat die gleichen funktionalen Eigenschaften wie Buna aber höhere Temperaturbeständigkeit und bessere chemische Widerstandseigenschaften. Es ist auch empfohlen für den Einsatz an Fahrzeugmotoren. Der Vanos Teflonring (aus PTFE) ist kein Standard Teil und muss speziell angefertigt werden.

Das Einfach-Vanos hat einen Kolben mit einem Teflonring und einem O-Ring.

Ein Vanos Teflonring/O-Ring Reparatursatz kann bei Beisan Systems (bee-saan) erworben werden, http://www.beisansystems.com/de/produkte.html. Es beinhaltet einen Austauschsatz des originalen Teflonrings und einen verbesserten (Viton) O-Ring.
Hier ist ein Link zum Roadfly BMW E39 Forum, wo das Vanos Dichtring Produkt zuerst vorgestellt wurde: http://bimmer.roadfly.com/bmw/forums/e39/8705552-2.html Das Doppel-Vanos besitzt das gleiche Teflon und O-Ring Material und Design wie das Einfach-Vanos.

Symptome

Fahrzeug Erfahrungen:
Verlust von Drehmoment und Leistung, vor allem im unteren Drehzahlbereich, < 3000 1/min. Ein Hängenbleiben und dann Losreißen des Motors bei 3000 1/min. Ungleichförmiger Leistungsverlauf und Drehzahlschwankungen. Stocken des Motors bei niedriger Drehzahl, < 3000 1/min. Unruhiger lauter Leerlauf mit periodischem Drehzahl „Schluckauf“. Schlechtes Anfahrverhalten. Leistungsverlust und rucken, wenn die Klimaanlage zugeschaltet wird. Erhöhter Kraftstoffverbrauch.

Reparatur der Vanos Dichtungen bringt:
Ein Anstieg von Drehmoment und Leistung in allen Bereichen, vor allem im unteren Drehzahlbereich < 3000 1/min. Beseitigen des Hängenbleibens und dann Losreißen bei 3000 1/min. Gleichmäßigerer Leistungsverlauf und ruhiger Drehzahlverlauf in allen Bereichen. Beseitigen des Stocken des Motors bei niedriger Drehzahl, < 3000 1/min. Sehr ruhiger und stabiler Leerlauf. Sanftes kraftvolleres Anfahrverhalten. Besseres Verhalten bei Klimaanlage Zuschalten. Um bis zu 10% verringerter Kraftstoffverbrauch.

Manchmal wird auch folgender Fehler in der Motorelektronik eingetragen:
P1519 (BMW 212, 0xD4): Nockenwellensteller blockiert.

Diagnose

Ein Fehlereintrag, wie oben beschrieben, ohne dass vorher an der Ventilsteuerung gearbeitet wurde, ist meist ein Hinweis auf einen Vanos Dichtring Fehler.

Ansonsten muss die Vanos Einheit zur Untersuchung ausgebaut werden. Wenn man den Deckel des Vanoskolben abschraubt und den Sitz der Kolbenringe in dem Zylinder prüft, wird man feststellen, dass der Kolben locker sitzt, da der O-Ring verschlissen ist. Wenn man den äußeren Teflon-Kolbenring entfernt, wird man sehen, dass der inneren O-Ringe abgeflacht ist und an Elastizität verloren hat.

Eigentlich ist keine Untersuchung notwendig. Die Vanos Buna O-Ringe verschlechtern sich schon nach 30.000km. Daher haben tatsächlich alle Fahrzeuge mit diesen Vanos Einheiten einen verschlissenen O-Ring und ein fehlerhaftes Vanos.

Reparatur Anleitung

Folgend ist die Anleitung zum Ausbau und Austausch der Einfach-Vanos Dichtringe am E36, E34 & E39.

Wenn die Ventildeckeldichtungen über 60tkm alt sind, ist es empfehlenswert sie zu ersetzten. Wenn die Dichtungen schon über 120tkm alt sind, dann müssen sie während der Reparatur ersetzt werden, da sie sonst durch das Abmontieren und wieder Verwenden undicht werden könnten. Diese Dichtungen haben eine Lebenserwartung von etwa 100tkm und sie während dieser Reparatur zu erneuern ist kein extra Aufwand. Die benötigten Teile und die Anleitung zum Austausch sind als optional beschrieben.

Reparatur Zeit: Mechaniker 4Std., Bastler 6+Std

Teile, Werkzeug und Verbrauchsmaterial

Teile mit der Teilenummer Schreibweise xx-xx-x-xxx-xxx sind BMW Teile und können vom BMW Händler bezogen werden.
Beisan Systems bietet nur den Vanos Dichtring Reparatursatz.


Einfach-Vanos Dichtring Reparatursatz (6 Zyl) (BS011) 30$/Satz (www.beisansystems.com/de),
1x Vanos Dichtung (11-36-1-740-840) 4,90€/Stk,
2x Vanos Ölleitung Dichtringe (32-41-1-093-596) 0,35€/Stk.


Optionale Teile

Teile zum Austausch der Ventildeckeldichtung:
1x Satz Ventildeckeldichtung:
M50TU, US S50 Motoren 93-95 (silberner Metall Ventildeckel) (11-12-0-034-107) 32,13€/Satz,
M52, S52 Motoren 96-99 (schwarzer Plastik Ventildeckel) (11-12-0-034-108) 35,22€/Satz,
15x Gummiring Ventildeckelschraube (11-12-1-437-395) 1,43€/Stk,
1x Dichtring Öleinfüllstutzen (11-12-7-526-447) 2,32€/Stk,

Leicht zerbrechliche Teile:
4x Motorabdeckung Schraubenkappe (11-12-1-726-089) 1,21€/Stk,
2x Spreizniet Lüfterzarge (17-11-1-712-963) 0,27€/Stk,
E36: 2 x Schraubniet Luftführung (51-48-1-915-964) 0,27€/Stk,

Teile, die leicht verloren gehen:
4x Ventildeckel Gummiauflage
(11-12-1-730-352) 0,90€/Stk

E36 & E39: Kleine (12-15mm) einstellbare Schlauchschelle. Nötig, wenn die original Schlauchschelle am Kühlerentlüftungsschlauch noch nicht durch eine einstellbare Schlauchschelle ersetzt wurde.


Empfohlenes Werkzeug:
Dichtungs-Schaber, Spachtel
kleine Spitzzange, Skalpell, Spitzdorn
24mm Maul-/Ringschlüssel,19mm Maul-/Ringschlüssel, Kreuzkopfschraubendreher (mittel), kleiner Torx Schraubendreher, 3 Schlitzschraubendreher (2 mittel, 1 klein), Klammerheber, kleine Rundfeile, kleiner Spiegel, Magnetheber
22mm Nuss 1/2 ", 19mm Nuss 1/2", 3/8" nach 1/2" Adapter Nuss
13mm Nuss 3/8 ", lange 10mm Nuss 3/8", 10mm Nuss 3/8", E10 Torx Nuss 3/8"
8mm Nuss 1/4"
1/2" Ratsche, 3/8“ Ratsche, 1/4" Ratsche, Lange 3/8“ Ratsche, Lange 1/2“ Ratsche
3/8 “ Verlängerung (kurz), 1/4“ Verlängerung (kurz)
Drehmomentratsche (8Nm – 50Nm)

Anmerkung: Falls keine 3/8“ Ratsche, Verlängerung und Nüsse verfügbar, kann auch nur mit 1/2" gearbeitet werden.


BMW Steuerzeiten Werkzeug:
Nockenwellenarretierblock (11-3-240), Nockenwellenhebel (11-5-490), Kurbelwellenarretierdorn (11-2-300), Kettenspannerblockierstift (11-3-292) (oder kleiner Sicherungsstift (3d))

Anmerkung: Das Spezialwerkzeug ist z.B. bei eBay erhältlich: Nach „BMW Werkzeug“ suchen.


Werkzeug um mechanischen Lüfter bei E36 & E39 abzumontieren:
32mm Maulschlüssel, BMW Wasserpumpen-Riemenscheibenhalter (83-30-0-491-046)
Fäustel (1,5-2kg)

Anmerkung: Der Wasserpumpen-Riemenscheibenhalter Werkzeug (Visco-Lüfter Gegenhalter) ist günstiger im Zubehör erhältlich. Man kann es bei eBay Händlern finden. eBay nach „BMW Werkzeug“ durchsuchen. Das Werkzeug findet man auch oft unter der alten Teile-Nr.: 115030/115050.


Werkzeug um Lüfter/Lüfterzargen am E36 zu entfernen:
~15cm x 8mm Unterdruckschlauch, 2 kleine Klammern


Papiertücher, Reiniger auf Wasserbasis (z.B. Scheibenreiniger), Sprühöl (z.B. WD40, Caramba), Bremsenreiniger, Motoröl
Teileschale, kleiner Ölbehälter, großer Becher
Öl- und temperaturbeständige Dichtmasse (z.B. 3Bond 1209; Loctite 5926 RVT Silicone blue; Elring Dirko HT; Hylomar)

Nicht abgebildet: Großer saugfähiger Lappen, Ölwanne, 3 kleine Stofflappen

Reparatur

Der Motor muss kalt sein, um die Reparatur durchzuführen.

M50TU und M52 Motorspezifische Teile sind bezeichnet mit „M50TU:“ und „M52:“.
Zur einfachen Identifizierung, der M50TU Motor (93-95) hat einen silbernen Metall Ventildeckel und der M52 Motor (96-99) hat einen schwarzen Plastik Ventildeckel.

Rechts und Links Deutungen sind von vor dem Fahrzeug zur Haube schauend.

Ausbau von Lüfter und Zarge

E36 Lüfter & Zargen Ausbau

E34 Lüfter & Zargen Ausbau

E39 Lüfter & Zargen Ausbau

Ausbau des Innenraumfiltergehäuses

E39 Innenraumfiltergehäuse Ausbau

Abbauen des Ventildeckels


Die Motorabdeckungen entfernen.
Die 2 mittigen Kappen aus jeder Motorabdeckung clipsen (Schlitzschraubendreher).
Die 2 Schrauben von der rechten Abdeckung und die 2 Muttern von der linken Abdeckung schrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung, Magnetheber)
Rechte Motorabdeckung entfernen.
Öldeckel abschrauben, linke Motorabdeckung entfernen, Öldeckel wieder anschrauben.


M50TU:
Ventildeckel-Entlüftungsschlauch an der vorderen rechten Ecke des Deckels entfernen.
Den Halteclip nach oben biegen und den Anschluss abziehen (Schlitzschraubendrehen).


M52:
Ventildeckel-Entlüftungsschlauch an der vorderen rechten Ecke des Deckels entfernen.
Den Verbindungsring-Clip des Schlauchs oben und unten zusammendrücken und die Steckverbindung auseinanderwackeln.
Achtung: Nicht die Steckverbindung auseinander reißen. Dadurch kann der Stecker sich plötzlich lösen und der Schlauch brechen. Die Steckverbindung wackelnd abziehen.


Abbau des Zündspulen-Kabelbaums.
An jedem Spulenstecker den Metall Verriegelungsbügel nach oben ziehen und den Stecker abziehen.

M50TU:
Die Steckerkabel links aus den Halterungen des Ventildeckels nehmen.
 
M52:
Das Massekabel des Spulen-Kabelbaum vom Ventildeckel an der Schraube/Bolzen zwischen Spulen Zyl.2 & 3 entfernen (8mm Nuss 1/4“ / 1/4“ Ratsche & Verlängerung, Magnetheber).


M52:
Die Schiene des Spulen-Kabelbaums aus den Ventildeckel-Clips nehmen.
Alle Clips auf der rechten Seite auf drücken und die Kabelbaum-Schiene rausziehen (Schlitzschraubendreher).
Den kompletten Spulen-Kabelbaum abnehmen und nach links ablegen.


Zündspulen ausbauen.
M50TU: Die Spulen sind mit Mutter befestigt.
M52: Die Spulen sind mit Schrauben befestigt.
Die je 2 Befestigungen an jeder Spule abschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
M50TU: Die Zündspulenkabel in den Kabelführungen, montiert an den Spulen Zyl.3,4,5, belassen.
Alle Spulen nach oben herausziehen.
Anmerkung: Spulen/Zylinder Zuordnung für den Zusammenbau behalten. Dies ist nicht erforderlich, aber bewährte Praxis.


Spulen-Massebänd(-er) entfernen (8mm Nuss 1/4“ / 1/4“ Ratsche & Verlängerung).
M50TU: Masseband an Zylinder 6.
M52: Massebänder an Zylinder 1 & 6.


Die 11 außen liegenden Ventildeckelschrauben mit Unterlegscheibe und Gummiring rausschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung, Schlitzschraubendreher).
Anmerkung: Sicher gehen, die Schraube in der Ecke hinten links nicht zu vergessen.


Die 4 Ventildeckelschrauben/Bolzen mit Unterlegscheibe und Gummiring in der Mitte des Ventildeckels rausschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung, Schlitzschraubendreher).
M50TU: Die zweite Schraube/Bolzen von vorne ist die gleiche wie die äußeren Schrauben.
M52: Die dritte Schraube/Bolzen von vorne ist die gleiche wie die äußeren Schrauben.


Ventildeckel vom Zylinderkopf abnehmen.
Eine Klinge (Spachtel) an allen zugänglichen Stellen zwischen Ventildeckeldichtung und Zylinderkopf stecken, um die Dichtung zu lösen.
Ventildeckel nach oben ziehen und entfernen. Wenn der Ventildeckel fest sitzt, die Klinge (Spachtel) zwischen Ventildeckeldichtung und Zylinderkopf an den entsprechenden Stellen stecken.
Anmerkung: Wenn der Ventildeckel sich nicht bewegen lässt, nochmals überprüfen, ob alle 11 äußeren und die 4 inneren Schrauben/Bolzen entfernt sind. Wenn der Ventildeckel fest sitzt, an dem gelösten vorderen Ende und am Entlüftungsschlauchanschluss nach oben ziehen, um die übrige Ventildeckeldichtung zu lösen.

M50TU: Den Spulenkabelbaum anheben, um den Deckel abnehmen zu können.
M52: Die Kabel aus den hinteren Führungen des Ventildeckels nehmen. Die hinteren Kabel nach oben halten, um den Deckel gut abnehmen zu können.

Die äußere Ventildeckeldichtung mit dem Deckel entfernen.
Die äußere Dichtung wird an den hinteren Halbmondecken der Dichtung wegen der Dichtmasse kleben. Zum Lösen die Dichtung nach oben ziehen.
Die Ventildeckel-Zündkerzenloch-Dichtungen vom Zylinderkopf entfernen.

Anmerkung: Wenn die Dichtung fest am Zylinderkopf klebt, an einer Ecke eine Klinge zwischen Dichtung und Kopf stecken (Spachtel). Das erleichtert das Entfernen der Dichtung, ohne dass die ausgehärtete und brüchige Dichtung in Teile zerbricht.


Die Abdeckung der Einlassnockenwelle entfernen.
Nach oben ausclipsen und aus dem Motorraum entfernen.

Blockieren der Motorsteuerzeiten


Die Kurbelwelle solange im Uhrzeigersinn drehen, bis die Nocken der Einlass- und Auslassnockenwelle in einem Winkel von etwa 45 zueinander stehen (22mm Nuss 1/2" / 1/2" lange Ratsche).
Anmerkung: Man kann die Kurbelwelle auch gegen den Uhrzeigersinn drehen.


Die Kurbelwelle so einstellen, dass das hintere Viereck der Auslassnockenwelle mit der Oberfläche des Zylinderkopfes fluchtet (22mm Nuss 1/2" / 1/2" lange Ratsche).


Die OT (oberer Totpunkt) Markierung am Kettenkasten und am Schwingungsdämpfer bei ~11Uhr-Position prüfen (Spiegel). Die Kurbelwelle so einstellen, dass die OT Markierungen übereinstimmen (22mm Nuss 1/2" / 1/2" lange Ratsche).
Anmerkung: Die Flucht ändert sich mit dem Blickwinkel. Ein schräger Blickwinkel von ~11Uhr-Position gibt die beste Sicht auf die Flucht.

Den Vorderwagen anheben und das Fahrzeug auf Unterstellböcke stellen (gemäß der üblichen Vorgaben vorgehen; Bremskeile hinter beide Hinterräder legen).


Den Stopfen des Kurbelwellenblockierlochs hinten rechts (von vorne gesehen) am Motor finden.
Einen schmalen Schraubendreher durch die Öse des Stopfens stecken und den Stopfen raushebeln durch Abstützen am Motorblock (Torx oder Kreuzschlitz Schraubendreher).


Den schmalen Schraubendreher in das Kurbelwellenblockierloch stecken und grob die Tiefe messen.
Die Messung ist Referenz für das Einsetzen des Kurbelwellen Lock Pins im nächsten schritt.


Den Lock Pin in das Kurbelwellenblockierloch stecken.
Der Pin sollte soweit hineingesteckt sein, wie im vorherigen Schritt der Schraubendreher.

Wenn der Lock Pin voll eingesteckt ist, ist die Kurbelwelle blockiert und kann nicht mehr gedreht werden. Prüfen, ob die Kurbelwelle blockiert ist (22mm Nuss 1/2" / 1/2" lange Ratsche).
Anmerkung: Wenn die Kurbelwelle blockiert ist hat sie noch ein wenig Spiel.

Wenn der Lock Pin nicht voll eingesteckt ist oder die Kurbelwelle nicht blockiert ist, die Kurbelwelle in kleinen Schritten drehen und versuchen den Pin einzusetzen (22mm Nuss 1/2" / 1/2" lange Ratsche).

Wenn der Lock Pin immer noch nicht ganz hinein geht, die Oberfläche des Blockierlochs säubern (Nadelfeile).

Wenn der Lock Pin sich immer noch nicht einsetzen lässt, ist vielleicht Rost im Loch und/oder in dem Loch der Schwungscheibe.
Dann einen dicken Schraubendreher in das in das Kurbelwellenblockierloch anstelle des Lock Pins stecken (Kreuzschlitz).
Die OT Markierung am Kettenkasten und am Schwingungsdämpfer präzise zueinander ausrichten.

Den Vorderwagen von den Unterstellböcken nehmen (gemäß der üblichen Vorgaben vorgehen).


Die 3 Ventildeckelstehbolzen am hinteren Ende des Zylinderkopfes entfernen (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ lange Ratsche & Verlängerung).
E36: Kein Platz für die Ratschen-Verlängerung.

Die Dichtmasse auf der Zylinderkopfoberseite an den Ecken der Halbmonde entfernen (Dichtungsschaber, Fingernagel).


Den Auslassnockenwellen-Blockierklotz (Gewindeloch recht auf dem Klotz) an das hintere Viereck der Auslassnockenwelle und den Zylinderkopf setzen.
Anmerkung: Es kann sein, dass der Blockierklotz nicht richtig sitzt, bis die Nockenwellenposition im nächsten Schritt eingestellt wird.


Einen Maulschlüssel (24mm Maulschlüssel) an den Sechskant in der Mitte der Auslassnockenwelle ansetzen.
Die Nockenwelle so justieren, dass der Blockierklotz bündig auf dem Zylinderkopf sitzt (24mm Maulschlüssel).
Zur Feinjustierung den Klotz mit der Hand fühlen, während man den Schlüssel vor und zurück bewegt.


Den Einlassnockenwellen-Blockierklotz (Gewindeloch links auf dem Klotz) an das hintere Viereck der Einlassnockenwelle und den Zylinderkopf setzen.
Anmerkung: Es kann sein, dass der Blockierklotz nicht richtig sitzt, bis die Nockenwellenposition im nächsten Schritt eingestellt wird.


Einen Maulschlüssel (24mm Maulschlüssel) an den Sechskant in der Mitte der Einlassnockenwelle ansetzen.
Die Nockenwelle so justieren, dass der Blockierklotz bündig auf dem Zylinderkopf sitzt (24mm Maulschlüssel).
Zur Feinjustierung den Klotz mit der Hand fühlen, während man den Schlüssel vor und zurück bewegt.


Das Verbindungsstück der Blockierklötze mit den Schrauben montieren (13mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche).
Anmerkung: Das Verbindungsstück hilft die Klötze in Position zu halten und verhindert ein Bewegen der Klötze.

Ausbau der Vanoseinheit


Die Vanos Ölleitung und Hohlschraube abschrauben (19mm Ringschlüssel).
Anmerkung: Dort sind 2 Dichtringe, auf jeder Kontaktseite des Schlauchanschlusses eine.
Dichtringe wegwerfen.


Entfernen der Motorhalterung am Vanos Einlassmagnetventil.
Die obere und die untere Schraube mit Unterlegscheibe rausschrauben (13mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
Den Halter abnehmen.


Den Stecker des Vanos Einlass Magnetventils abziehen.
Den Schlauch der Ventildeckelentlüftung und die Vanos Ölleitung rechts neben das Ölfiltergehäuse legen, um mehr Platz zu haben.
Dem Kabel des Magnetventils zum Stecker folgen.
Die Metallklammer eindrücken und den Stecker abziehen.


M50TU:
Die Klammern an der Kabelführung unterhalb der Vanos entfernen.
Die Klammern nach links anziehen (mittlere Spitzzange).


M50TU:
Die Kabelführung von den Stehbolzen abnehmen.
Das Kabel hinten aus der Führung nehmen und die Führung entfernen.


M52 US-Ausführung:
Die 2 Muttern der Halter für die Unterdruckleitung entfernen (10mm Nuss und lange Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche).


M52 US-Ausführung:
Die Unterdruckleitung von den Stehbolzen nehmen.
Die Unterdruckleitung weiter rausziehen und auf dem Thermostat und Kühlwasserschlauch ablegen.
Anmerkung: Der seitliche Unterdruckschlauch gibt nach und ermöglichst es die Unterdruckleitung nach vorne zu ziehen.


Die 2 Zugangsschrauben  zum Vanos Auslasszahnrad abschrauben (19mm Nuss 1/2“ / 1/2“ lange Ratsche).


Einen Lappen unter das Auslasszahnrad klemmen, damit keine Schraube in die Ölwanne fallen kann.

Die 4 Schrauben des Auslasszahnrades entfernen (E-10 Torx Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
Wenn eine Schraube hinunter fällt, diese mit einem Magnetheber und nicht mit der Hand herausnehmen.

Den Lappen entfernen.


Den Kettenspanner Lock Pin montieren.
Den Kettenspanner runter drücken und den Pin bis zur Kette durchstecken.
Anmerkung: Der Lock Pin sollte nicht unter die Kette geschoben werden, da das ungewollt die Kette spannen könnte.


Die 6 Vanos Muttern an der unteren Vorderseite des Vanos abschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
M52 US-Ausführung: Die zweite Nuss von links und die erste von rechts wurden schon vorher mit der Unterdruckleitung entfernt.


Den Klimakompressor Riemen und den unteren Kühlerschlauch abdecken, um diese vor auslaufendem Öl zu schützen (Tücher).
Eine kleine Tüte über die Vanos-Ölzuleitung stecken, um auslaufendes Öl aufzufangen (Vanos Dichtring Verpackung).


Vanos vom Zylinderkopf abnehmen.
Den Nockenwellenhebel an das Auslasszahnrad ansetzten.
Die Vanos nach vorne wackelnd vom Zylinderkopf abziehen, während gleichzeitig das Auslasszahnrad im Uhrzeigersinn gedreht wird.
Anmerkung: Das Drehen des Auslasszahnrades im Uhrzeigersinn erleichtert es der Steuerkette das Einlasszahnrad im Uhrzeigersinn zu drehen, was es wiederum ermöglicht die Vanos-Schrägverzahnung heraus zu ziehen.
Anmerkung: Öl wird aus dem Vanos Ölanschluss laufen.

Das Vanos über eine Ölwanne halten und versuchen alles Öl ablaufen zu lassen (Ölwanne). Das Vanos schwenken damit das Öl besser aus den inneren Ölkanälen und dem äußeren Ölanschluss laufen kann.

Das Vanos mit der Innenseite nach oben auf einen Tisch legen.

Die Vanosdichtung am Zylinderkopf entfernen und wegwerfen.

Austausch der Vanos Kolben-Dichtringe

Während dem folgenden Austausch der Dichtringe sollte sehr sorgfältig vorgegangen werden, damit keine Vanos Komponenten herunterfallen und beschädigt werden. Die Arbeit über einem Tisch ausführen, damit die Teile auf die Tischplatte fallen, wenn mal etwas fällt.


Die Schrauben des Vanos Zylinder Deckels heraus schrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche).


Den Vanosdeckel mit Zahnwelle und Kolben aus dem Vanosgehäuse nehmen.
Das Öl von Zylinder und Deckel über einer Ölwanne ablaufen lassen (Ölwanne).
Das Öl mit Tüchern von den Vanoskomponenten abwischen (Tücher).

Um die Diagnose und den losen Sitz zu bestätigen, den Kolben in dem Vanos-Zylinder rein/raus bewegen.

Den Vanos-Zylinder durch Fühlen nach etwaigen Beschädigungen untersuchen. Die Zylinderwand sollten sehr glatt sein und keine Unregelmäßigkeit zu fühlen sein.
Anmerkung: Einlaufspuren des Dichtrings werden zu sehen sein und die Zylinderwand wird nicht so poliert sein wie an dem Ende des Zylinders.

Entfernen und Einsetzten der Kolbenringe


Den Teflonring in der Kolbennut quer durchtrennen (Skalpell).
Anmerkung: Wackeln der Klinge während des Drückens hilft bei der Schneidbewegung.

Den zerschnittenen Teflonring aus der Kolbennut nehmen.


Den O-Ring in der Kolbennut quer durchtrennen (Skalpell).
Anmerkung: Wackeln der Klinge während des Drückens hilft bei der Schneidbewegung.

Den zerschnittenen O-Ring aus der Kolbennut nehmen.

Anmerkung: Der verschlissene O-Ring ist an Ober- und Unterseite abgeflacht, geschrumpft und ausgehärtet. Das ist das bekannte Vanos Schadensbild.


Wenn beide Dichtringe entfernt sind, sieht man nur Metal ohne Dichtringe in der Kolbennut.
Die Kolbennut sauber wischen (Tücher).


Einsetzen des O-Rings (runder brauner) in die Kolbennut.
Den O-Ring an einem Ende in die Kolbennut legen, dann dehnen und das andere Ende über den Kolben ziehen und in die Kolbennut einlegen (Hände/Finger).

Überprüfen, ob der O-Ring in der Kolbennut nicht verdreht ist. Korrigieren und ausrichten, wenn nötig (Spitzdorn).


Wenn der Teflonring kalt ist, <20GradC, den Ring für 2+ Minuten in warmem Wasser einweichen.
Den Ring direkt vor dem Einbau entnehmen und abtrocknen.


Anmerkung: Den folgenden Schritt am Boden kniend auf einer großen Unterlage ausführen. Das minimiert das Risiko, dass der Kolben auf den Boden fällt und seine Oberfläche beschädigt wird.

Einsetzen des Teflonrings (rechteckig schwarz) in die Kolbennut.
Den Teflonring an einem Ende in die Kolbennut legen, dann dehnen und das andere Ende über den Kolben ziehen und in die Kolbennut einlegen (Hände/Finger). Nicht überdehnen.

Anmerkung: Den Teflonring möglichst gleichmäßig dehnen und darauf achten ihn nicht abzuscharren/beschädigen. Mal abrutschen mit der Dichtung am Kolbenrand ist normal.
Anmerkung: Es ist etwas Kraftaufwand nötig, um die Teflonringe zu dehnen.

Einmal gedehnt und eingebaut, sitzen die Teflonringe lose in den Kolbennuten.

Einpassen des Teflonrings

Einen Schmierfilm (Motoröl) auf die Vanos-Zylinderwand auftragen. Auch auf die abgeschrägte Kante (Kanten-Fase).

Einen Schmierfilm (Motoröl) auf den Vanos Teflonring und die anliegende Kolbenoberfläche auftragen.


Die Zahnwelle ganz eindrücken, um den Kolben ganz von dem Zylinderdeckel zu entfernen.
en Kolben in einem ~30 Grad Winkel in den Zylinder stecken, dann den Kolben drehen, um ihn in den Zylinder einzuführen.
Den Kolben drehen, damit er bündig mit dem Zylinder ist. Beim Drehen des Kolbens wird der aus der Kolbennut überstehende Dichtring verdichtet und in die Kolbennut gepresst.
Wenn die Dichtung einklemmt den Kolben wieder positionieren und nochmals versuchen. Bei jedem Versuch werden die Dichtringe stückweise eingepasst. Eventuell kann der Kolben ganz gedreht werden, ohne dass die Dichtung einklemmt.


Die Zahnwelle ganz eindrücken, damit der Kolben komplett richtig im Zylinder eingesetzt ist.
Überprüfen, ob der Zylinderdeckel bündig auf dem Vanosgehäuse sitzt.


Den Kolben für 2 Minuten im Zylinder lassen, dann wieder heraus nehmen. Der Teflonring ist nun fast auf original Größe verdichtet.


Den Kolben in den Zylinder einsetzen.
Die Zahnwelle ganz eindrücken, damit der Kolben komplett richtig im Zylinder eingesetzt ist.
Den Zylinderdeckel drehen, bis die Montagelöcher richtig ausgerichtet sind.
Die 5 Schrauben des Deckels montieren (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche).
Die Schrauben fest ziehen, 10 Nm (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche)
Anmerkung: Die Schrauben gleichmäßig über Kreuz anziehen.

Nochmals prüfen, ob sich der Kolben in dem Zylinder bewegt, wenn die Zahnwelle rein/raus bewegt wird. Durch den engen Sitz der neuen Dichtringe ist dazu ist jetzt Kraft nötig.

Ein Vergleich des Bewegungswiderstands der neuen Dichtringe im Zylinder zu dem Widerstand der alten Dichtringe bestätigt den Ausfall der alten Dichtringe.

Die Zahnwelle ganz in die Vanos eindrücken.

Reinigen der Teile

Anmerkung: Beim Reinigen der Teile den Reiniger auf ein Tuch sprühen und die Teile mit dem Tuch abwischen. Die Teile können auch in einen Behälter gelegt werden, mit dem Reiniger eingesprüht werden und dann einzeln abgerieben werden.

Alle Schrauben, Gewindebolzen, Muttern, Unterlegscheiben, Gummidichtungen, Massebandanschlüsse reinigen (Bremsenreiniger & Tücher).

Alle Vanos Anlageflächen, Zylinderkopf, Ventildeckel, Ölleitung reinigen (Bremsenreiniger & Tücher).

Die Dichtungsmasse am Zylinderkopf entfernen (Dichtungsschaber, Fingernagel).
Alle Zylinderkopf-Kontaktflächen, Vanos, Vanosbolzen reinigen (Bremsenreiniger & Tücher).

Die Kontaktflächen der Zündspulen und Zündspulen reinigen (Bremsenreiniger & Tücher).

Dichtungsmasse von der Ventildeckeldichtung entfernen (Spitzdorn, Fingernagel).
Die Ventildeckeldichtung reinigen (Reiniger auf Wasserbasis & Tücher).
Alle Ventildeckel-Kontaktflächen, an den Dichtungen und Schraubenbohrungen reinigen (Reiniger auf Wasserbasis & Tücher).

Optional: Ersetzen der Ventildeckeldichtungen

Die Ventildeckeldichtungen ersetzen.
Die 15 Gummiringe von den Ventildeckel-Schrauben entfernen und die neuen Dichtringe auf die Schrauben stecken.
Den Öldeckel vom Ventildeckel abnehmen. Die Dichtung des Öleinfüllstutzen entfernen und die neue Dichtung einsetzen. Den Öldeckel wieder einsetzen.

Anmerkung: Wenn die Dichtung fest am Ventildeckel klebt, an einer Ecke eine Klinge zwischen Dichtung und Deckel stecken (Spachtel). Das erleichtert das Entfernen der Dichtung, ohne dass die ausgehärtete brüchige Dichtung in Teile zerbricht.

Einbau der Vanoseinheit


Anmerkung: Prüfen, ob die alte Vanosdichtung vom Zylinderkopf entfernt ist und die Oberfläche gereinigt ist.
Die neue Vanosdichtung an die Vorderseite des Zylinderkopfes montieren. Die Dichtung auf die Passhülsen an den oberen Ecken setzten and die Dichtung flach an den Zylinderkopf legen.
Anmerkung: Die Dichtung ist unsymmetrisch.


Den Nockenwellenhebel an das Auslasszahnrad ansetzen.
Das Auslasszahnrad so weit wie möglich im Uhrzeigersinn drehen. Dadurch wird das Einlasszahnrad soweit wie möglich im Uhrzeigersinn verdreht.
Anmerkung: Dieser Schritt ist wichtig für den richtigen Einbau der Vanos im nächsten Schritt.


Die Zahnwelle ganz ins Vanos eindrücken. Anmerkung: Dieser Schritt ist wichtig für den richtigen Einbau der Vanos.
Das Vanos an die Vorderseite des Zylinderkopfs montieren.
Das Vanos auf die Gewindebolzen stecken. Die Schrägverzahnung der Zahnwelle in das Einlasszahnrad schieben.
Die Zahnwelle drehen und leicht in das Zahnrad einführen. Die Schrägverzahnung wird ein wenig in das Zahnrad hineingehen und dann aufhören sich zu drehen.
Anmerkung: Dieser Schritt ist wichtig für den richtigen Einbau der Vanos.


Den Nockenwellenhebel an das Auslasszahnrad ansetzen.
Das Auslasszahnrad gegen den Uhrzeigersinn drehen, während gegen das Vanos gedrückt wird, um die Zahnwelle in das Einlasszahnrad zu schieben. Am Vanos und am Nockenwellenhebel rütteln, um das Einführen zu erleichtern.
Anmerkung: Es ist wichtig, um die Zahnwelle in der ersten möglichen Verzahnung einzusetzen, diese richtig auszurichten. Gegen die Vanos drücken, während der Nockenwellenhebel gedreht wird.
Das Vanos auf die Gewindebolzen schieben, dann die oberen Ecken auf die Passhülsen schieben.


M52 US-Ausführung: Die zweite Mutter von links und die erste Mutter von rechts noch nicht anschrauben. Es werden also nur 4 Muttern angeschraubt.
M50TU+M52: Alle 6 Muttern anschrauben.
Die Muttern abwechselnd und gleichmäßig anziehen (10mm Nuss & lange Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
Fest ziehen, 8Nm (10mm Nuss & lange Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche & Verlängerung).


Den Kettenspanner Lock Pin entfernen.
Den Kettenspanner nach unten drücken und den Lock Pin herausziehen.


Einen Lappen unter das Auslasszahnrad klemmen, damit keine Schraube in die Ölwanne fallen kann.

Die 4 Schrauben des Auslasszahnrades einsetzen und gleichmäßig über Kreuz festziehen (E-10 Torx Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
Wenn eine Schraube hinunter fällt, diese mit einem Magnetheber und nicht mit der Hand herausnehmen.
Fest ziehen, 20Nm (E-10 Torx Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche & Verlängerung).

Den Lappen entfernen.


Die 2 Zugangsschrauben  zum Vanos Auslasszahnrad festschrauben (19mm Nuss 1/2“ / 1/2“ Ratsche).
Fest ziehen, 50Nm (19mm Nuss 1/2“ mit 3/8“ auf 1/2" Adapternuss / 3/8“ Drehmomentratsche).


M50TU:
Die Kabelführung unter dem Vanos über das Kabel legen.
Das Kabel in die hintere Kabelführung drücken.


M50TU:
Die Kabelführung auf die Stehbolzen stecken.
Die Klammern auf die Stehbolzen stecken (mittlere Spitzzange).


M52 US-Ausführung:
Die Unterdruckleitung an die Gewindebolzen montieren.
Die 2 Muttern der Halter für die Unterdruckleitung anschrauben (10mm Nuss und lange Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche).
Fest ziehen, 8 Nm (10mm Nuss und lange Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche).
Überprüfen, ob alle 6 Vanos Muttern fest gezogen sind, 8 Nm (10mm Nuss und lange Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche).


Den Stecker des Vanos Einlass Magnetventils zusammen stecken.
Die Steckverbindung zusammen drücken, bis der Clip einrastet.


Befestigen des Motorhalters am Vanos-Einlass-Magnetventil.
Die lange schraube oben, die kurze Schraube unten einsetzen (13mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
M50TU: Das Massekabel mit der oberen Schraube befestigen.
Fest ziehen, 8 Nm (13mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche & Verlängerung).


Anschrauben der Ölleitung mit Hohlschraube und 2 neuen Dichtringen (19mm Ringschlüssel).
Den ersten Dichtring auf die Hohlschraube stecken. Die Schraube durch die Ölleitung stecken. Den zweiten Dichtring aufsetzten. Die Schraube in das Vanos drehen.
Fest ziehen, 32Nm (19mm Ringschlüssel / nach Gefühl).
Anmerkung: Einen Stab (Schraubendreher) zwischen Ölleitung und Vanos-Einlass-Magnetventil stecken, damit sich die Leitung nicht dreht.

Blockierung der Motorsteuerzeiten entfernen


Die Nockenwellen-Blockierklötze entfernen.

Die Dichtmasse an den Halbmondecken des Zylinderkopfs entfernen (Dichtungsschaber, Fingernagel).
Zylinderkopf-Kontaktflächen reinigen (Bremsenreiniger & Tücher).

Die 3 Ventildeckelgewindebolzen hinten auf dem Zylinderkopf einschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
Fest ziehen, 8 Nm (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche & Verlängerung).
E36: Kein Platz für die Ratschen-Verlängerung.


Den Vorderwagen anheben und das Fahrzeug auf Unterstellböcke stellen (gemäß der üblichen Vorgaben vorgehen; Bremskeile hinter beide Hinterräder legen).

Den Kurbelwellen Lock Pin aus dem Kurbelwellen Blockierloch ziehen.
Anmerkung: Es hilft beim Rausziehen, am Pin zu wackeln.

Den Stopfen in das Kurbelwellenblockierloch stecken.
Anmerkung: Wenn der Stopfen sich nur schwer eindrücken lässt, einen schmalen Schraubendreher durch die Öse des Stopfens stecken und den Stopfen hinein drücken (Torx oder Kreuzschlitz Schraubendreher).

Den Vorderwagen von den Unterstellböcken nehmen (gemäß der üblichen Vorgaben vorgehen).

Einbauen des Ventildeckels


Die Abdeckung der Einlassnockenwelle aufstecken.
Den Deckel mit dem gewölbten Ende nach hinten und mit dem offenen Ende nach vorne ausrichten.
M50TU: Die Kabel der Zündspulen anheben, um die Montage zu erleichtern.
Die Abdeckung nach unten drücken, damit die Laschen am Ventiltrieb einrasten.
Wenn die Abdeckung richtig sitzt, lässt sie sich nicht mehr nach oben bewegen und nur leicht vor/zurück.


M52:
Die äußere Ventildeckeldichtung und die Zündkerzenloch-Dichtungen in den Ventildeckel einsetzen.


M50TU:
Die Zündkerzenloch-Dichtungen auf den Zylinderkopf einsetzen.
Die Dichtungen so ausrichten, dass sie zu den Ventildeckelgewindebolzen passt. Die Dichtungstopfform zeigt nach unten.


Eine dünne Schicht Dichtmasse an den 2 Zylinderkopf/Vanos Kontaktstellen und an hinteren Halbmondecken auftragen.
Die Dichtmasse 2 Minuten anziehen lassen, bevor der Ventildeckel montiert wird.


M50TU:
Die äußere Ventildeckeldichtung auf den Zylinderkopf/Vanos montieren. Darauf achten, dass sie richtig ausgerichtet ist, bevor sie aufgelegt wird.
Die Kabel der Zündspulen anheben, um die Montage zu erleichtern.


Den Ventildeckel auf den Zylinderkopf/Vanos montieren. Darauf achten, dass der Deckel richtig ausgerichtet ist, bevor er angelegt wird.
M50TU: Die Kabel der Zündspulen anheben, um die Montage zu erleichtern.
M52: Die hinteren Kabel anheben, damit der Deckel darunter passt. Die hinteren Kabel in die Führung/Halter des Deckels einsetzen.


Die 11 Schrauben mit Unterlegscheibe & Gummiring am Deckelrand und die 4 Schrauben/Bolzen mit Unterlegscheibe & Gummiring in der Deckelmitte einschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
M50TU: Die innere zweite Schraube von vorne ist die gleiche wie die äußeren Schrauben.
M52: Die innere dritte Schraube von vorne ist die gleiche wie die äußeren Schrauben.

Die Schrauben/Bolzen gleichmäßig und abwechselnd anziehen, um eine gleichmäßige Druckverteilung auf den Deckel sicherzustellen.
Fest ziehen, 10Nm (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche & Verlängerung).


Die Massebänd(-er) der Spulen mit den Muttern anschrauben (8mm Nuss 1/4“ / 1/4“ Ratsche & Verlängerung).
M50TU: Ein Masseband an Zyl.6.
M52: Massebänder an Zyl.1 & 6.
Anmerkung: Die nach oben gebogenen Kabelschuhe der Massebänder gehören auf die Ventildeckel-Gewindebolzen. Der Kabelschuh von Zyl.1 ist zur oberen Ecke gerichtet, der Kabelschuh von Zyl.6 ist zur unteren Ecke gerichtet. Das erleichtert das Ausrichten des losen Kabelschuhs zur Spulen-Schraube.


Einbau der Spulen.
M50TU: Die Spulen werden mit Muttern befestigt.
M52: Die Spulen werden mit Schrauben befestigt.
Jede Spule in das originale Kerzenloch stecken und mit jeweiliger Befestigung anschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung).
Anmerkung: Der Spulen-Gummibalg wird anfangs nicht ganz über die Zündkerze gehen. Das ist normal.
M50TU: Die Spulenkabelführungen mit den Spulen 3, 4, 5 montieren. Das Masseband mit Spule 6 montieren.
M52: Die Massebänder zusammen mit den Spulen von 1 & 6 anschrauben.
Schrauben abwechselnd anziehen, damit die Spule gleichmäßig angezogen wird.
M50TU: Schrauben der Spulen 3, 4, 5 gleichmäßig miteinander anziehen, damit die Spulenkabelführungen gleichmäßig angezogen werden.
Fest ziehen, 10Nm (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Drehmomentratsche & Verlängerung).


Montage des Zündspulen-Kabelbaums.
M52: Die Schiene des Spulen-Kabelbaum auf den Ventildeckel legen und einclipsen.
An jeder Spule den Metall Verriegelungsbügel nach oben ziehen, den Stecker einschieben und den Metall Verriegelungsbügel nach unten drücken.
M50TU: Die Spulenkabel links in die Kabelführung des Ventildeckels stecken.
M52: Das Massekabel des Spulen-Kabelbaums auf die Ventildeckel-Schraube/Bolzen zwischen den Spulen Zyl.2 & 3 schrauben (8mm Nuss 1/4“ / 1/4“ Ratsche & Verlängerung).


Ventildeckel-Entlüftungsschlauch an der vorderen rechten Ecke des Deckels montieren. Den Schlauchanschluss auf den Deckel-Zapfen drücken, bis er einrastet.


Montage der Motorabdeckungen.
Die rechte Motorabdeckung montieren. Die Bögen der Abdeckung rechts an den Saugrohrleitungen ausrichten.
Die 2
Schrauben festschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung, Magnetheber).
Den Öldeckel abschrauben, die linke Motorabdeckung montieren, den Öldeckel wieder anschrauben.
Die 2 Muttern festschrauben (10mm Nuss 3/8“ / 3/8“ Ratsche & Verlängerung, Magnetheber).

Die je 2 Schrauben/Muttern Abdeckkappen auf der Mitte jeder Motorabdeckung einclipsen.
Die silbernen Linien der Kappe an der Abdeckung ausrichten. Den Clip unter einem Winkel einstecken und leicht am anderen Ende nach unten drücken (Bild).
Anmerkung: Die Kappen sind trocken und brüchig und brechen daher leicht.

Einbau des Innenraumfiltergehäuses

E39 Innenraumfiltergehäuse Ausbau

Einbau von Lüfter und Zarge

E36 Lüfter & Zargen Ausbau

E34 Lüfter & Zargen Ausbau

E39 Lüfter & Zargen Ausbau

Abschließende Reparaturmaßnahmen

Bevor das Fahrzeug gefahren wird die Dichtmasse mindestens 1 Stunde trocknen lassen.

Beim ersten Motorstart nach der Reparatur können einige Drehzahleinbrüche im Leerlauf vorkommen. Das könnte an eingeschlossener Luft im Vanos liegen.

Ölstand kontrollieren und auffüllen.
Das Fahrzeug fahren, dann stoppen und das Öl absetzen lassen.
Den Ölmessstab rausziehen, das Ende abwischen, den Stab ganz einstecken, den Stab wieder rausziehen und den Ölstand ablesen. Wenn der Ölstand niedrig ist muss eine (geringe) Menge an dem Öleinfüllstutzen des Ventildeckels nachgefüllt werden.

E36 & E39:
Kühlmittel prüfen und auffüllen.
Wenn das Fahrzeug kalt ist (morgens) den Kühlmittelstand an der Seite des Ausgleichbehälters prüfen. Das Kühlmittel sollte in der Mitte stehen. Kühlmittel nach Bedarf auffüllen.
Das Fahrzeug warm fahren. Die Entlüftungsschraube am Kühlmittelausgleichsbehälter leicht öffnen, damit die Luft entweichen kann (Kreuzkopfschraubendreher). Die Entlüftungsschrauben schließen, wenn nur Kühlmittel entweicht.
Das Auffüllen und Entlüften nach Bedarf wiederholen, um den richtigen Kühlmittelstand zu erreichen.

Etwa 160km Stadtverkehr sind notwendig, bis die Vanos-Ringe richtig eingelaufen sind und ein besseres Drehzahlverhalten bringen.

Bitte geben Sie Feedback im Vanos Forum, wenn die Einlaufphase vorüber ist. http://www.beisansystems.com/de/forum.html
http://www.motor-talk.de/forum/feedback-vanos-reparatur-fuer-drehzahlprobleme-bmw-6zyl-t2068290.html#post18521738

© Copyright 2010 Beisan Systems, LLC